LALIQUE

Lalique wurde durch seine Jugendstil- und Art déco-Schmuckkreationen, Parfumflakons aus Kristallglas und Glasskulpturen weltweit bekannt. Die französische Marke kreiert Schmuck, Parfüm und Glasobjekte in höchster Qualität sowie wertvolle Kunstwerke in limitierten Auflagen. Neben den traditionellen Lalique-Modellen werden zeitgenössische Entwürfe in Zusammenarbeit mit verschiedenen Künstlern, wie Jean Michel Jarre oder dem Weinkritiker James Suckling entworfen. Mit dem Entwurf des Flying B für Bentley wurde 2013 die Tradition der Herstellung von gläsernen Kühlerfiguren erneut aufgegriffen. Lalique steht bis heute für Perfektion und zeitloses Design.

 

Ein Familienunternehmen mit Tradition

 

Lalique wurde bereits am Ende des 19. Jahrhunderts von René Lalique (1860-1945) gegründet, einem der prägendsten Figuren des Art Déco und der französischen Ausprägung des Jugendstils, des Art Nouveau. Weltberühmt sind seine einzigartigen und für die damalige Zeit revolutionären Entwürfe als Schmuck- und Glaskünstler. Er wirkte u. a. erfolgreich in der Gestaltung von zahlreichen Projekten, wie Kaufhäusern, Kirchen, Plätzen mit und entwarf Kühlerfiguren, unter anderem für Roll-Royce. Die Vasen, Flakons und Glasfiguren von Lalique waren weltweit bekannt und begehrt. 

Sein Sohn Marc modernisierte nach dem Tod seines Vaters die Manufaktur, in dem er zu Gunsten von Bleikristall ganz auf normales Glas verzichtete, um das Material schwerer und matter zu machen. Das Unternehmen wurde unter seiner Führung zu einer der bekanntesten Kristallfabriken und die Tradition der Gestaltung von Kunstobjekten aus Glas wurden erfolgreich weitergeführt. Dabei wurde der Schwerpunkt von der Schmuck- und Flakonherstellung auf die Gestaltung von großdimensionalen Dekorations- und Kunstobjekten aus Glas und Kristall verlegt. Seine Tochter Marie-Claude, die die Firma wiederum nach seinem Tod im Jahr 1977 übernahm, achtete auf Kreativität und brachte Farbe in die Glaskollektion, die bis zu dieser Zeit meist aus durchsichtigem oder satiniertem Glas bestand. Die Art & Fragrance, die seit 2008 das Unternehmen führt brachte Lalique wieder zu altem Glanz zurück.

 

Die bekanntesten Serien von Lalique

Sehenswerte Glaskunst

 

Die Entwürfe von Lalique werden in zahlreichen Museen für Angewandte Kunst gezeigt, darunter das Metropolitan Museum of Art und Corning Museum of Glass. Im Museu Calouste Gulbenkian in Lissabon, im Pariser Museum Les Arts Décoratifs, im Schmuckmuseum Pforzheim, im Museum für Kunst und Gewerbe in Hamburg sowie im Lalique-Museum in Hakone befinden sich ebenfalls größere Sammlungen. Lalique stellt außerdem seit 2011 im eigenen Museum in Wingen-sur-Moder Entwürfe René Laliques, Schmuckstücke, Parfümflakons, Kronenleuchter, Glasskulpturen und die großdimensionalen Kristallobjekte von Marc Lalique aus.

 

Besuchen Sie unseren Store in Berlin

 

Wenn Sie das einzigartige Sortiment von LALIQUE und vieles mehr nicht nur virtuell sondern mit eigenen Händen und Augen erleben möchten, beraten wir Sie fundiert nach Ihren individuellen Bedürfnissen. Entdecken Sie in unserem Geschäft beispielsweise auch die Glaskunst von VENINI und NASON MORETTI oder unsere exklusiven Tisch- und Wohnaccessoires.


JENS RICHARD - Kurfürstendamm 63 - 10707 Berlin

MO-FR 10.00 h - 19.00 h     SA 11.00 h - 18.00 h

* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten